Der ASW Bun­des­ver­band, das Bun­des­amt für Ver­fas­sungs­schutz (BfV) und das Bun­des­amt für Sicher­heit in der Infor­ma­ti­ons­tech­nik (BSI) haben erste Tei­le des Wirt­schafts­grund­schutz-Hand­bu­ches ver­öf­fent­licht.

Der Wirt­schafts­grund­schutz bie­tet Sicher­heits­ver­ant­wort­li­chen in Fir­men Hand­lungs­emp­feh­lun­gen und Ori­en­tie­rung für eine effek­ti­ve Unter­neh­mens­si­cher­heit. Mit sei­ner modu­la­ren Struk­tur greift das neue Hand­buch das For­mat des bewähr­ten IT-Grund­schutz auf und ergänzt die dor­ti­gen Maß­nah­men der Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit um Aspek­te des Wirt­schafts­schut­zes. Die Kom­bi­na­ti­on von IT-Grund­schutz und Wirt­schafts­grund­schutz bie­tet dabei umfang­rei­che Hil­fe­stel­lung bei der Ent­wick­lung eines funk­tio­nie­ren­den Sicher­heits­kon­zep­tes.

In einem ersten Schritt wer­den Sicher­heits­stan­dards für den Auf­bau und Betrieb eines Sicher­heits­ma­nage­ment­sy­stems sowie eines Not­fall- und Kri­sen­ma­nage­ments vor­ge­stellt. Dar­über hin­aus wer­den Bau­stei­ne mit kon­kre­ten Maß­nah­men zu den Berei­chen Rei­se­si­cher­heit und Sicher­heits­schu­lun­gen prä­sen­tiert. Dabei wer­den Emp­feh­lun­gen für Basis­maß­nah­men, Stan­dard­maß­nah­men und erwei­ter­te Maß­nah­men gege­ben, je nach Rele­vanz für das Unter­neh­men.

Wir schaf­fen damit ein Werk, an dem sich Unter­neh­men – ins­be­son­de­re Mit­tel­ständ­ler – ori­en­tie­ren kön­nen, wel­che Maß­nah­men sie ergrei­fen soll­ten, um sich ange­mes­sen zu schüt­zen”, so der Vor­sit­zen­de des ASW Bun­des­ver­ban­des Vol­ker Wag­ner.

In den näch­sten Mona­ten wer­den wei­te­re Bau­stei­ne ver­öf­fent­licht,- bei­spiels­wei­se zur Lausch­ab­wehr, zum Manage­ment von Wirt­schafts­kri­mi­na­li­tät, zu Pro­dukt- und Know­how-Schutz sowie zur Steue­rung von Sicher­heits­dienst­lei­stun­gen.

BfV-Prä­si­dent Dr. Hans Georg Maaßen erklärt hier­zu:

Eine digi­ta­li­sier­te Welt birgt zahl­rei­che Risi­ken durch Spio­na­ge, Sabo­ta­ge, Ter­ro­ris­mus und Extre­mis­mus. Zu den Auf­ga­ben des BfV gehört es, auf die Risi­ken hin­zu­wei­sen und Schutz­mög­lich­kei­ten auf­zu­zei­gen. Erst­ma­lig haben wir pra­xis­ge­rech­te Hand­lungs­emp­feh­lun­gen gebün­delt. Wir laden die Unter­neh­men dazu ein, die­ses Instru­ment zu nut­zen und ihre Sicher­heits­maß­nah­men zu über­prü­fen und zu opti­mie­ren.”

Wir haben unse­re Erfah­run­gen mit der Infor­ma­ti­ons­si­cher­heit und ins­be­son­de­re mit dem IT-Grund­schutz des BSI in den Maß­nah­men­ka­ta­log ein­ge­bracht. Die bewähr­te Vor­ge­hens­wei­se des IT-Grund­schutz mit ihrem brei­ten fach­li­chen Fun­da­ment konn­te so um Aspek­te des Wirt­schafts­schut­zes ergänzt wer­den”, erklärt BSI-Prä­si­dent Arne Schön­bohm.

Das Hand­buch ist auch eine Ant­wort auf die kom­ple­xe Bedro­hungs­la­ge und Ergeb­nis von Ana­ly­sen, die zei­gen, dass durch Basis­maß­nah­men bereits ein Groß­teil der Angrif­fe abge­wehrt wer­den kann. Her­aus­ge­ge­ben wird der Wirt­schafts­grund­schutz vom ASW Bun­des­ver­band, BfV und BSI. Es ist das Ergeb­nis eines For­schungs­pro­jekts, an dem der ASW Bun­des­ver­band und die HiSo­lu­ti­ons AG über zwei Jah­re gear­bei­tet haben. Mit­ge­wirkt haben Exper­ten aus zahl­rei­chen Unter­neh­men und For­schungs­ein­rich­tun­gen sowie Ver­tre­ter der Sicher­heits­be­hör­den. Geför­dert wur­de das Pro­jekt durch das Land Ber­lin und aus Mit­teln des Euro­päi­schen Fonds für Regio­na­le Ent­wick­lung (EFRE).

Das Hand­buch zum Wirt­schafts­grund­schutz wird auf www​.wirt​schafts​schutz​.info, der Web­sei­te der “Initia­ti­ve Wirt­schafts­schutz”, dem Ver­bund von Staat und Wirt­schaft für mehr Sicher­heit in den Unter­neh­men, ver­öf­fent­licht.