Einträge von Jürgen Schmidt

DS-GVO: der Baye­ri­sche Weg zu einer bür­ger­na­hen und mit­tel­stands­freund­li­chen Anwen­dung

Eine Ver­öf­fent­li­chung gemäß Mini­ster­rats­be­schluss vom 5. Juni 2018 Der Mini­ster­rat beschließt nach­fol­gen­den Baye­ri­schen Weg zu einer bür­ger­na­hen und mit­tel­stands­freund­li­chen Anwen­dung des Daten­schutz­rechts, die die Zie­le der Daten­­schutz-Grun­d­­ver­­or­d­­nung sach­ge­recht und mit Augen­maß ver­folgt und damit auch ihre Akzep­tanz in der Bevöl­ke­rung för­dert: Kein Ama­teur­sport­ver­ein, kei­ne Musik­ka­pel­le oder son­sti­ge vor allem durch ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment getra­ge­ne Ver­ei­ne müs­sen […]

BayL­DA äußert sich zur Daten­schutz-Fol­gen­ab­schät­zung

Eine wesent­li­che Neue­rung der Daten­­schutz-Grun­d­­ver­­or­d­­nung (DS-GVO) ist das Instru­ment der sog. Daten­­schutz-Fol­­gen­a­b­­schät­zung (DSFA). Die DSFA ist ein wich­ti­ger Bestand­teil des neu ein­ge­führ­ten Kon­zepts des „risi­ko­ori­en­tier­ten Ansat­zes” im Daten­schutz, der sich durch die DS-GVO wie ein roter Faden zieht. Eine DSFA soll gera­de bei Ver­ar­bei­tun­gen von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, bei denen ein hohes Risi­ko für die von […]

BMI: Unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen ist das Anfer­ti­gen und Ver­brei­ten per­so­nen­be­zo­ge­ner Foto­gra­fi­en künf­tig zuläs­sig?

Das Bun­des­mi­ni­ste­ri­um des Innern (BMI) hat die diver­se Fra­gen zum Ver­ständ­nis der DS-GVO adres­sie­ren, auch hier­zu Stel­lung genom­men und schil­dert, unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen das Anfer­ti­gen und Ver­brei­ten per­so­nen­be­zo­ge­ner Foto­gra­fi­en künf­tig zuläs­sig ist. Auch der Ham­bur­gi­sche Beauf­trag­te für Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­frei­heit hat sei­nen Bei­trag zu mehr Klar­heit gelei­stet und setzt sich mit die­ser Fra­ge­stel­lung in sei­nem […]

LDS Bran­den­burg: Wie erfül­le ich als Ver­ant­wort­li­cher mei­ne Infor­ma­ti­ons­pflich­ten?

Die Ein­füh­rung der Daten­­schutz-Grun­d­­ver­­or­d­­nung geht mit einer bewuss­ten Stär­kung der Betrof­fe­nen­rech­te ein­her. „Ein uni­ons­wei­ter wirk­sa­mer Schutz per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten erfor­dert die Stär­kung und prä­zi­se Fest­le­gung der Rech­te der betrof­fe­nen Per­so­nen“ heißt es daher aus­drück­lich in Erwä­gungs­grund (Erw­Gr) Nr. 11. Haupt­pfei­ler der neu­en Betrof­fe­nen­rech­te sind neben dem stren­ge­ren Haf­tungs­re­gime und den neu ein­ge­führ­ten Ein­zel­an­sprü­chen vor allem die […]

Video­über­wa­chung: das ist zu beach­ten

In bestimm­ten Fäl­len ist bei der Über­wa­chung von Räu­men laut der kürz­lich in Kraft getre­te­nen Daten­schutz­grund­ver­ord­nung eine Daten­­schutz-Fol­­gen­a­b­­schät­zung erfor­der­lich. Die kürz­lich in Kraft getre­te­ne Daten­schutz­grund­ver­ord­nung (DS-GVO) regelt die Über­wa­chung von Räu­men und Plät­zen mit­tels Video­über­wa­chung nur am Ran­de gere­gelt. Viel­mehr sol­len die ein­zel­nen Mit­glieds­staa­ten selbst Vor­schrif­ten für die elek­tro­ni­sche Über­wa­chung erlas­sen. In Arti­kel 35, Absatz […]

Die Hyste­rie um Ein­wil­li­gun­gen hach der DS-GVO

Das hat sicher jeder von uns selbst erlebt. Die Stil­blü­ten um die Ein­ho­lung von neu­en Ein­wil­li­gun­gen zur DS-GVO. Vie­les wäre dabei schon recht­lich frag­wür­dig (wenn eine Ein­wil­li­gung vor­liegt, brau­che ich kei­ne wei­te­re, wenn nicht, dann darf nich nicht danach fra­gen), unnö­tig (natür­lich darf man zur Ver­trags­an­bah­nung oder -abwick­lung per­sön­li­che Anspra­chen von bei­te­lig­ten Per­so­nen ver­wen­den) und […]

vzbv: Pri­vat­sphä­re muss es auch in der digi­ta­len Kom­mu­ni­ka­ti­on geben

Die Bun­des­re­gie­rung hat in der heu­ti­gen Sit­zung des EU-Mini­­ster­­rats ihre Posi­tio­nie­rung gegen­über der ePri­va­­cy-Ver­­or­d­­nung vor­ge­stellt. Die Ver­hand­lun­gen im EU-Rat kön­nen damit vor­an­schrei­ten, so dass das Gesetz noch vor der EU-Par­la­­ment­s­­wahl im Früh­jahr 2019 beschlos­sen wer­den könn­te. Klaus Mül­ler, Vor­stand des vzbv, for­dert eine ver­brau­cher­freund­li­che und star­ke Regu­lie­rung der digi­ta­len Kom­mu­ni­ka­ti­on: „Der vzbv begrüßt, dass sich […]

DS-GVO: Das neue Gesetz wird uns noch lan­ge beschäf­ti­gen

Mit dem Start der Daten­­schutz-Grun­d­­ver­­or­d­­nung heu­te am Frei­tag, 25. Mai beginnt in Euro­pa eine neue Zeit­rech­nung für den Daten­schutz. Doch in eini­gen Punk­ten fehlt Unter­neh­men, Selb­stän­di­gen und auch den Auf­sichts­be­hör­den noch Rechts­si­cher­heit. „Die neu­en Regeln wer­den uns noch lan­ge über den 25. Mai hin­aus beschäf­ti­gen“, sagt BvD-Vor­­­stand Tho­mas Spa­eing. Rechts­un­klar­heit besteht unter ande­rem beim Beschäf­tig­ten­da­ten­schutz […]

BayL­DA: DSB-Mel­dung noch nicht am Start

Nach Art. 37 Abs. 7 DS-GVO hat ein Ver­ant­wort­li­cher oder ein Auf­trags­ver­ar­bei­ter die Kon­takt­da­ten des Daten­schutz­be­auf­trag­ten (DSB) nicht nur zu ver­öf­fent­li­chen, son­dern auch der Auf­sichts­be­hör­de mit­zu­tei­len. Das BayL­DA ent­wickelt der­zeit einen neu­en Online-Ser­vice, der es Ver­ant­wort­li­chen ermög­licht, die hier­zu erfor­der­li­chen DSB-Mel­­dun­­­gen für den nicht-öffen­t­­li­chen Bereich in Bay­ern ein­fach und bequem online durch­zu­füh­ren. Die­ses befin­det sich […]

BSI: Phis­hing – Augen auf bei E-Mails zur DSGVO

Zur­zeit kur­sie­ren vie­le Mails, in denen Unter­neh­men neue Nut­zungs­be­din­gun­gen vor­stel­len und dar­um bit­ten, die­se zu bestä­ti­gen. Hin­ter­grund ist das Inkraft­tre­ten der neu­en EU-Daten­­schut­z­grun­d­­ver­­or­d­­nung (EU-DSGVO) zum 25. Mai 2018. Lei­der nut­zen Betrü­ger dies auch, um mit gefälsch­ten Mails Per­so­nen zu schä­di­gen. Sie ver­sen­den unter ande­rem im Namen von Online-Shops wie Ama­zon, eBay und Paypal wie auch […]