Yahoo: Daten von über einer Mil­li­ar­de Nut­zern gestoh­len

Der im Sep­tem­ber bekannt gewor­de­ne Daten­klau bei Yahoo war nicht der größ­te aller Zei­ten: Bereits ein Jahr zuvor wur­den beim Inter­net-Kon­zern mehr als eine Mil­li­ar­de Daten­sät­ze abge­grif­fen, wie sich jetzt her­aus­stellt.

Yahoo ist einer der älte­sten Inter­net-Kon­zer­ne und die mei­sten Inter­net-Nut­zer haben in ihrem Leben wohl schon ein­mal einen Account bei einem der zahl­rei­chen Yahoo-Dien­ste beses­sen. Dem­entspre­chend sitzt das Unter­neh­men auf Ber­gen von Daten­sät­zen und ist ein attrak­ti­ves Ziel für Hacker – die offen­bar schon mehr­mals erfolg­rei­chen gro­ße Daten­men­gen erbeu­ten konn­ten. Erst im Sep­tem­ber muss­te Yahoo einen Hack aus dem Jahr 2014 ein­räu­men, der mehr als 500.000 User betraf. Wie sich nun zeigt, geht es aber auch noch eine Num­mer grö­ßer: Bereits 2013 gerie­ten mehr als eine Mil­li­ar­de Daten­sät­ze in die fal­schen Hän­de.

Im Novem­ber die­ses Jah­res bekam Yahoo dem­nach von den Behör­den Datei­en über­reicht, von denen Drit­te behaup­te­ten, es han­de­le sich um Daten von Yahoo-Nut­zern. Nach der Ana­ly­se bestä­tig­te sich die­ser Ver­dacht. Wahr­schein­lich im August 2013 hät­ten Unbe­kann­te Daten gestoh­len, die zu mehr als einer Mil­li­ar­de Yahoo-Accounts gehö­ren, heißt es beim Inter­net-Kon­zern. Man sei nicht in der Lage gewe­sen nach­zu­voll­zie­hen, wie ihnen das gelun­gen war, glau­be aber, der Vor­fall ste­he nicht mit dem im Sep­tem­ber bekannt gewor­de­nen in Ver­bin­dung. Zu den ent­wen­de­ten Daten zäh­len Namen, Mail-Adres­sen, Tele­fon­num­mern, Geburts­da­ten sowie Pass­wort-Hash­es und in eini­gen Fäl­len auch die Sicher­heits­fra­gen und -ant­wor­ten. Pass­wör­ter im Klar­text, Kre­dit­kar­ten­da­ten und Bank­in­for­ma­tio­nen wur­den wahr­schein­lich nicht ent­wen­det. Yahoo zufol­ge wer­den die poten­zi­ell betrof­fe­nen Nut­zer benach­rich­tigt und müs­sen ihr Pass­wort ändern. Die Sicher­heits­fra­gen und -ant­wor­ten sind nicht mehr gül­tig.

Inwie­weit der neu­er­li­che Sicher­heits­vor­fall die Über­nah­me von Yahoo durch Veri­zon gefähr­det, bleibt abzu­war­ten. Bereits nach Bekannt­wer­den des 2014er Daten­klaus gab es Nach­ver­hand­lun­gen – nun will Veri­zon den Kauf erneut prü­fen.