Am Don­ners­tag (20.05.2021) hat das EU-Par­la­ment mit knap­per Mehr­heit die Zustim­mung zum Ange­mes­sen­heits­be­schluss mit UK abge­lehnt.
Das genaue Ver­fah­ren, wie das EU-Par­la­ment mit sei­nem LIBE-Aus­schuss in die Ent­schei­dungs­fin­dung für Durch­füh­rungs­rechts­ak­te der EU-Kom­mis­si­on ein­ge­bun­den ist, wird in die­sem infor­ma­ti­ven Bei­trag von BHO-Legel beschrie­ben.
Die Ableh­nung war mit 353 Stim­men zu 334 Stim­men bei 7 Ent­hal­tun­gen knapp.
Momen­tan lau­fen die näch­sten Ent­schlie­ßungs­an­trä­ge im EU-Par­la­ment. Es bleibt spannend…

Und wer Unter­neh­men mit Haupt­sitz in Groß­bri­tan­ni­en berät, soll­te nicht ver­ges­sen, zu prü­fen, ob ein Ver­tre­ter nach Art. 27 DS-GVO ein­ge­rich­tet wer­den muss, bevor dies als Daten­schutz­ver­stoß bewer­tet wird.

/​