DSK äußert sich zu Face­book Fanpages

Die DSK hat beschlos­sen, die ihren Auf­sich­ten unter­ste­hen­den ober­sten Bun­des- und Lan­des­be­hör­den über das Kurz­gut­ach­ten der DSK-TaskFor­ce zu Face­book Fan­pages zu infor­mie­ren. Sie möch­te errei­chen, dass die Behör­den ihre Fan­pages deak­ti­vie­ren, sofern die Ver­ant­wort­li­chen die daten­schutz­recht­li­che Kon­for­mi­tät nicht nach­wei­sen kön­nen. Dazu sag­te Pro­fes­sor Kel­ber: „Face­book Fan­pages las­sen sich aktu­ell nicht daten­schutz­kon­form betrei­ben. Zu die­sem Ergeb­nis kam auch die von der DSK ein­ge­setz­te TaskFor­ce. Behör­den haben hier eine beson­de­re Ver­ant­wor­tung und eine Vor­bild­funk­ti­on für die Bür­ge­rin­nen und Bürger.“

Die Doku­men­te zur DSK und das Kurz­gut­ach­ten der TaskFor­ce Fan­pages fin­den Sie in Kür­ze auf der Home­page der Datenschutzkonferenz:

www​.daten​schutz​kon​fe​renz​-online​.de

Kon­takt:
Der Bun­des­be­auf­trag­te für den Daten­schutz und die Infor­ma­ti­ons­frei­heit
Grau­rhein­dor­fer Stra­ße 153
53117 Bonn
E‑Mail: pressestelle@​bfdi.​bund.​de